Häufige Ursachen von Unruhen

Stress/Angst 😰
Wenn ein Hund unter Stress steht, werden ganz automatisch Stresshormone ausgeschüttet. Primär Adrinalin und Cortisol.
Sie bewirken, dass der Hund in potenziellen lebensbedrohlichen Situationen stark ist oder flüchten kann. Andererseits bewirkt es, dass der Hund schwer zur Ruhe kommt und aufgebracht ist.

Überflüssige Energie ⚡️
Ein Grundbedürfnis eines jeden Hundes ist körperliche Aktivität. Bekommt er zu wenig körperliche oder auch mentale Auslastung, wird er hyperaktiv.

Unerfüllte Sehnsüchte 🤤
Die Hunde machen sich mit der Unruhe bemerkbar. Sie müssen evtl. nach draußen haben Hunger oder Durst, brauchen Aufmerksamkeit oder Sehnsucht nach Herrchen/Frauchen.

Krankheit🤒
Bei Demenz sind die Hunde verwirrt und laufen unruhig durch das Haus oder schlafen unruhig.
Bei Magenschmerzen verhalten sich die Hund unruhig, wechseln ständig den Schlafplatz oder beginnen zu Fiepen.

Parasiten 🦟
Parasiten führen zu starkem Juckreiz. Betroffene Hunde verhalten sich auffallend unruhig.

Schmerzen 😖
Hunde neigen bestehende Schmerzen zu verbergen. Allerdings ab einer gewissen Schmerzgrenze können sie ihre Schmerzen nicht mehr unterdrücken. Sie werden unter anderem unruhig, fiepen, fressen weniger oder zeigen aggressives Verhalten.

Trennungsangst 😱
Hunde, die nicht an das "Alleinsein" gewöhnt wurden empfinden Trennungsangst. Das Getrenntsein von seinem Rudel/Mensch verursacht dann beim Hund Stress, Angst und Unruhe.

Du möchtest Deinem Tier die Unruhe nehmen? Dann vereinbare mit mir einen Termin und wir lösen die Unruhe Schritt für Schritt auf. 💫