Wie wird ein Hund zum Angsthund?

Häufig haben Hunde, die ein übermäßig stark ausgeprägtes Angstverhalten zeigen, in einem Bereich ihres Lebens einen Mangel erlitten. 


Dazu gehören z.B.:


🔹zu frühes Absetzen von der Mutter 🔹 
🔹erlernen "falscher" Verhaltensmuster von der Mutter🔹 
🔹keine oder zu wenig Sozialkontakt🔹 
🔹mangelhafte Sozialisierung (Umwelteindrücke, Menschen, andere Tiere)🔹 
🔹schlechte Auswahl der Sozialkontakte🔹 
🔹falsche bzw. mangelnde Erziehung🔹 
🔹Dauerstress, Überforderung🔹 
🔹nicht tiergerechter Umgang🔹 
🔹schlechte Haltungsbedingungen🔹 
🔹negative Erfahrungen/Traumata (z. B. Zufügen von Schmerzen, starke Einschüchterung)🔹 
🔹gesundheitliche Beeinträchtigungen (z.B. Schmerzen, Verschlechterung der  Seh- oder Hörfähigkeit, hormonelle Störungen)🔹 


Des Weiteren könnte auch die Rasse und das individuelle Wesen des Hundes Einfluss darauf haben. Jedoch ist in der Regel das Erlebte bzw. das Erlernte entscheidend. 

Leidet Dein Liebling unter Ängsten?
Ich unterstütze gerne Dein Tier dabei aus der Angst zu finden.
Vereinbare einfach ein unverbindliches Erstgespräch.